Archiv für November 2015

Schrittdouble

Montagmorgen. Grau, herbstig. Der Regen hatte noch nicht angefangen, war hing aber bereits in den Wolken.
Ich ging zur Arbeit. Auf halber Strecke, auf Höhe der Mensa, hörte ich Schritte hinter mir.

Sie klangen genauso wie die Schritte einer lieben Freundin. Auf eine bestimmte Art und Weise schlurfig. Ich wusste freilich, dass sie es nicht war, denn sonst hätte sie mich längst erkannt, aufgeholt und etwas gerufen.
Trotzdem blieb der Impuls, mich umzudrehen und statt der tristen Lohnarbeit einfach mit ihr nen Kaffee in der Mensa zu trinken. Zeit zu stehlen. Ich wollte mich aber nicht umdrehen, um eine fremde Person zu sehen.

Später wurde ich etwas langsamer, weil ich etwas auf einem Plakat lesen wollte. Die Person, zu der die Schritte gehörten, überholte mich. Es war echt nicht meine Freundin, aber sie* trug tatsächlich dieselben Schuhe wie sie sie lange Zeit getragen hatte. Ansonsten war sie unfassbar schön und elegant gekleidet und schwebte_schlufte an mir vorbei in die Uni.

Jetzt stehle ich die Zeit, um diesen Text zu schreiben.

___________
* Zugeschriebenes Pronomen, dessen Richtigkeit ich nicht erfragt habe