bluespunk Comments http://bluespunk.blogsport.de Kollagen * Skizzen * Wiederholungen Sat, 19 Oct 2019 04:43:08 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: herbesahne http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/30/wohlfuehlen-will-gelernt-sein/#comment-104 Fri, 09 Sep 2016 13:42:14 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/30/wohlfuehlen-will-gelernt-sein/#comment-104 danke, sehr guter Text, hat mich berührt und an vieles selbsterlebtes erinnert danke, sehr guter Text, hat mich berührt und an vieles selbsterlebtes erinnert

]]>
by: chirlu http://bluespunk.blogsport.de/2016/09/07/es-ging-ja-gar-nicht-um-trans-cissexismus-101/#comment-103 Fri, 09 Sep 2016 11:53:12 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/09/07/es-ging-ja-gar-nicht-um-trans-cissexismus-101/#comment-103 Hallo und Danke ;-) immer wieder bemerkenswert finde ich auch die Hartnäckigkeit, mit der oft von "Frauenräumen" gesprochen wird wenn cisFrauenräume gemeint sind. Da Frage ich mich dann: Warum? Macht der Gewohnheit? Privilegienerhalt und -Benennungsabwehr? Nicht ebenso markiert werden wollen? Sich am Ende über Nicht-Respektieren von "Frauenräumen" beschweren und das als moralisches Argument für die Individualisierung und Leugnung unerwünschter Realitäten benutzen wollen? Oder doch einfach nicht verstanden haben, warum die Gleichsetzung von "Frauen" mit cisFrauen von vielen abgelehnt wird? Apropos Benennung: ich finde die Bezeichnung "TERF" nicht wirklich überzeugend - auch weil ich ein anderes Verständnis von Radikalität (im Denken) habe. Außerdem geht mir die Verwendung des Begriff zu sehr in Richtung Personen bewerten und kategorisieren statt Handlungen und Strukturen zu benennen und zu kritisieren. Letztendlich schreibt die Bezeichnung von Personen als "TERF" in meinen Augen mehr fest als dadurch positive Veränderungen ermöglicht werden. Daher vermeide ich diese Abkürzung - auch wenn mich manchmal das Bedürfnis packt, zurückzudefinieren. Viele Grüße von chirlu Hallo und Danke ;-)

immer wieder bemerkenswert finde ich auch die Hartnäckigkeit, mit der oft von „Frauenräumen“ gesprochen wird wenn cisFrauenräume gemeint sind. Da Frage ich mich dann: Warum? Macht der Gewohnheit? Privilegienerhalt und -Benennungsabwehr? Nicht ebenso markiert werden wollen? Sich am Ende über Nicht-Respektieren von „Frauenräumen“ beschweren und das als moralisches Argument für die Individualisierung und Leugnung unerwünschter Realitäten benutzen wollen? Oder doch einfach nicht verstanden haben, warum die Gleichsetzung von „Frauen“ mit cisFrauen von vielen abgelehnt wird?

Apropos Benennung: ich finde die Bezeichnung „TERF“ nicht wirklich überzeugend – auch weil ich ein anderes Verständnis von Radikalität (im Denken) habe. Außerdem geht mir die Verwendung des Begriff zu sehr in Richtung Personen bewerten und kategorisieren statt Handlungen und Strukturen zu benennen und zu kritisieren. Letztendlich schreibt die Bezeichnung von Personen als „TERF“ in meinen Augen mehr fest als dadurch positive Veränderungen ermöglicht werden. Daher vermeide ich diese Abkürzung – auch wenn mich manchmal das Bedürfnis packt, zurückzudefinieren.

Viele Grüße von chirlu

]]>
by: Natanji http://bluespunk.blogsport.de/2016/09/07/es-ging-ja-gar-nicht-um-trans-cissexismus-101/#comment-102 Wed, 07 Sep 2016 17:58:26 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/09/07/es-ging-ja-gar-nicht-um-trans-cissexismus-101/#comment-102 Danke! Ganz wichtig finde ich noch das Addendum, dass TERFs ebenfalls sich herbeidiskutieren, dass trans Frauen angeblich für sich beanspruchen, man müsse mit ihnen Sex haben, wenn man auf Frauen steht (z.B. als Lesbe). An dieser Stelle verstehen sie das obige von dir genannte Argument absichtlich falsch, um sich als Opfer in Szene zu setzen: wenn ich sage "ich stehe auf Frauen" und nicht "cis" dazu sage, dann habe ich eben keinen Anspruch darauf, dass trans Frauen sich nicht auch mitgemeint fühlen. Und auch "Lesbe" bezeichnet eben keinesfalls nur Personen, die auf bestimmte Körperteile stehen: auch hier ist das wieder eine Vereinnahmung der Definitionsmacht über Begriffe, die nicht einmal von allen cis Lesben so geteilt werden. Ich sehe jedenfalls keine trans Frauen ernsthaft behaupten, irgendwer müsse mit ihnen Sex haben. Es ist auch unfassbar albern, das so zu denken: selbst wenn ich feststelle "wenn du dich als Lesbe definierst, sehe ich erstmal nicht, dass du damit trans Frauen ausschließt", heißt das ja nicht, dass du unbedingt mit jeder einzelnen von ihnen in die Kiste musst. Genausowenig wie "Lesbe" sein wenn man nur an Begehren von cis Frauen denkt bedeutet, dass eine mit *jeder* (!) cis Frau Sex haben will oder gar muss. tl;dr TERFs haben echt ne krasse Realitätsverzerrungsblase. Danke! Ganz wichtig finde ich noch das Addendum, dass TERFs ebenfalls sich herbeidiskutieren, dass trans Frauen angeblich für sich beanspruchen, man müsse mit ihnen Sex haben, wenn man auf Frauen steht (z.B. als Lesbe). An dieser Stelle verstehen sie das obige von dir genannte Argument absichtlich falsch, um sich als Opfer in Szene zu setzen: wenn ich sage „ich stehe auf Frauen“ und nicht „cis“ dazu sage, dann habe ich eben keinen Anspruch darauf, dass trans Frauen sich nicht auch mitgemeint fühlen. Und auch „Lesbe“ bezeichnet eben keinesfalls nur Personen, die auf bestimmte Körperteile stehen: auch hier ist das wieder eine Vereinnahmung der Definitionsmacht über Begriffe, die nicht einmal von allen cis Lesben so geteilt werden.

Ich sehe jedenfalls keine trans Frauen ernsthaft behaupten, irgendwer müsse mit ihnen Sex haben. Es ist auch unfassbar albern, das so zu denken: selbst wenn ich feststelle „wenn du dich als Lesbe definierst, sehe ich erstmal nicht, dass du damit trans Frauen ausschließt“, heißt das ja nicht, dass du unbedingt mit jeder einzelnen von ihnen in die Kiste musst. Genausowenig wie „Lesbe“ sein wenn man nur an Begehren von cis Frauen denkt bedeutet, dass eine mit *jeder* (!) cis Frau Sex haben will oder gar muss.

tl;dr TERFs haben echt ne krasse Realitätsverzerrungsblase.

]]>
by: Franziska http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/30/wohlfuehlen-will-gelernt-sein/#comment-101 Mon, 22 Aug 2016 23:04:48 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/30/wohlfuehlen-will-gelernt-sein/#comment-101 Dein Beitrag spricht mir gerade so aus der Seele... ich hab zwar keine so schlimmen Erlebnisse komme aber trotzdem oft nur schlecht mit Menschenmassen und Gruppen zurecht. Danke, dass ich mich gerade etwas weniger allein fühlen darf Dein Beitrag spricht mir gerade so aus der Seele… ich hab zwar keine so schlimmen Erlebnisse komme aber trotzdem oft nur schlecht mit Menschenmassen und Gruppen zurecht. Danke, dass ich mich gerade etwas weniger allein fühlen darf

]]>
by: bluespunk http://bluespunk.blogsport.de/2016/08/07/stop-gatekeeping-the-shit-out-of-feminism/#comment-100 Sat, 20 Aug 2016 12:55:18 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/08/07/stop-gatekeeping-the-shit-out-of-feminism/#comment-100 Ja, diese BlogSoftware hat es nicht mit den Herz-Emoticons. Danke für deinen Kommentar! Ich finde, du hast es ziemlich auf den Punkt getroffen. Ja, diese BlogSoftware hat es nicht mit den Herz-Emoticons.
Danke für deinen Kommentar! Ich finde, du hast es ziemlich auf den Punkt getroffen.

]]>
by: chirlu http://bluespunk.blogsport.de/2016/08/07/stop-gatekeeping-the-shit-out-of-feminism/#comment-99 Sat, 20 Aug 2016 06:50:15 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/08/07/stop-gatekeeping-the-shit-out-of-feminism/#comment-99 ... waren mir bisher glatt entgangen). Viele Grüße chirlu PS: Da hatte sich WordPress wohl an meinem Versuch verschluckt, ein Herz-Emoticon hinter Sophie Labelle hinzubekommen. … waren mir bisher glatt entgangen).
Viele Grüße
chirlu

PS: Da hatte sich WordPress wohl an meinem Versuch verschluckt, ein Herz-Emoticon hinter Sophie Labelle hinzubekommen.

]]>
by: chirlu http://bluespunk.blogsport.de/2016/08/07/stop-gatekeeping-the-shit-out-of-feminism/#comment-98 Fri, 19 Aug 2016 18:13:39 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/08/07/stop-gatekeeping-the-shit-out-of-feminism/#comment-98 Hallo Bluespunk, vielen Dank für den wunderbar sortierenden und klärenden Text und viele Grüße aus der Gedanken­salat­schleuder ;-) Was mich immer wieder fassungslos-sprachlos-wütend macht ist die Selbstverständlichkeit, mit der einige die für die eigene Perspektive passenden und ausreichenden Strukturanalysen und Denkmodelle generalisieren und zum Beurteilungs- und Analysemaßstab für alle™ machen. Die Ignoranz gegenüber und Reproduktion von (Gewalt)Strukturen, von denen eine™ selbst nicht negativ betroffen ist. Und auf dieser Ignoranz aufbauend das Aburteilen von bewusst diesen Strukturen entgegenwirkenden politischen Positionierungen als entpolitisierend (wie z.B. der Anerkennung geschlechtlicher Selbstdefinitionen in einem gewissen Text in einer namhaften Zeitung...). Meine Realität ist, dass ich insbesondere als Kind und Jugendliche* immer wieder sexualisierte Gewalt erlebt habe, weil ich nicht in die herrschende Zwei­geschlecht­lichkeits­normierung gepasst habe. Da wo die Strukturen, die diese Gewalt verursacht und ermöglicht haben, ignoriert, reproduziert und entgegengesetzte Positionierungen abgeurteilt werden, kann ich mich nicht verorten. Auch vor diesem Hintergrund kann und will ich mir ein Arbeiten in Zusammenhängen nicht mehr antun, in denen ich immer wieder das Gefühl habe, dagegen ankämpfen zu müssen, mit meiner Realität ausgelöscht, zum Störfaktor durch meine pure Existenz und¦oder zum Gegenstand (Objekt) von überheblichen Erörterungen gemacht zu werden. Nochmal vielen Dank für Deinen Text und auch für die Links (RadTransFem und Sophie Labelle Hallo Bluespunk,
vielen Dank für den wunderbar sortierenden und klärenden Text und viele Grüße aus der Gedanken­salat­schleuder ;-)
Was mich immer wieder fassungslos-sprachlos-wütend macht ist die Selbstverständlichkeit, mit der einige die für die eigene Perspektive passenden und ausreichenden Strukturanalysen und Denkmodelle generalisieren und zum Beurteilungs- und Analysemaßstab für alle™ machen. Die Ignoranz gegenüber und Reproduktion von (Gewalt)Strukturen, von denen eine™ selbst nicht negativ betroffen ist. Und auf dieser Ignoranz aufbauend das Aburteilen von bewusst diesen Strukturen entgegenwirkenden politischen Positionierungen als entpolitisierend (wie z.B. der Anerkennung geschlechtlicher Selbstdefinitionen in einem gewissen Text in einer namhaften Zeitung…).
Meine Realität ist, dass ich insbesondere als Kind und Jugendliche* immer wieder sexualisierte Gewalt erlebt habe, weil ich nicht in die herrschende Zwei­geschlecht­lichkeits­normierung gepasst habe. Da wo die Strukturen, die diese Gewalt verursacht und ermöglicht haben, ignoriert, reproduziert und entgegengesetzte Positionierungen abgeurteilt werden, kann ich mich nicht verorten. Auch vor diesem Hintergrund kann und will ich mir ein Arbeiten in Zusammenhängen nicht mehr antun, in denen ich immer wieder das Gefühl habe, dagegen ankämpfen zu müssen, mit meiner Realität ausgelöscht, zum Störfaktor durch meine pure Existenz und|oder zum Gegenstand (Objekt) von überheblichen Erörterungen gemacht zu werden.

Nochmal vielen Dank für Deinen Text und auch für die Links (RadTransFem und Sophie Labelle

]]>
by: Yaroslav http://bluespunk.blogsport.de/2016/02/05/mehr-fell/#comment-96 Tue, 10 May 2016 12:57:10 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/02/05/mehr-fell/#comment-96 Ich hätte gerne ein Fell. Aber wo ich herkomme bedeutet „Fell“ dichte, weiche Körperbehaarung wie bei Katze oder Wolf oder anderen Tieren Ich bin auch sehr emotional, aber damit jabe kein Problem [außer daß ich mitlerweile sehr verbittert bin] Naja, warum haben Tiere Fell und wir nicht? Ohne Kleidung währen wir nackt, ohnr Schuhe würde unsere Füße bluten[wegen spitzen Steinen] Unsere Fingernägel brechen leicht und sind nicht als Krallen geeignet und ohne unseren Verstand könnten wir nichtmal eine Beutelratte erlegen [schon garnicht ohne Waffe] Wenn der Mensch vom Affen abstammen soll, warum sind wir ihm dann körperlich unterlegen?… Ich hätte gerne ein Fell.
Aber wo ich herkomme bedeutet „Fell“ dichte, weiche Körperbehaarung wie bei Katze oder Wolf oder anderen Tieren

Ich bin auch sehr emotional, aber damit jabe kein Problem [außer daß ich mitlerweile sehr verbittert bin]

Naja,
warum haben Tiere Fell und wir nicht?
Ohne Kleidung währen wir nackt, ohnr Schuhe würde unsere Füße bluten[wegen spitzen Steinen]
Unsere Fingernägel brechen leicht und sind nicht als Krallen geeignet und ohne unseren Verstand könnten wir nichtmal eine Beutelratte erlegen [schon garnicht ohne Waffe]

Wenn der Mensch vom Affen abstammen soll, warum sind wir ihm dann körperlich unterlegen?…

]]>
by: bluespunk http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/21/my-pronouns-are-not-about-how-you-feel-great-respecting-them/#comment-95 Tue, 22 Mar 2016 16:12:12 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/21/my-pronouns-are-not-about-how-you-feel-great-respecting-them/#comment-95 hey, cool that you read my article although you're not a german speaker! how did you find my blog, if i may ask? in german i use mostly "er" ("he") pronouns, to make it easier for the cis. i tried alternating "sie" and "er" and ended up with only hearing "she". i like non-binary pronouns more. but few people know them. then, i mostly use "sier" or "xier". my band uses "sie_er" for me, as far as i know. hey, cool that you read my article although you‘re not a german speaker! how did you find my blog, if i may ask?

in german i use mostly „er“ („he“) pronouns, to make it easier for the cis. i tried alternating „sie“ and „er“ and ended up with only hearing „she“. i like non-binary pronouns more. but few people know them. then, i mostly use „sier“ or „xier“. my band uses „sie_er“ for me, as far as i know.

]]>
by: stn http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/21/my-pronouns-are-not-about-how-you-feel-great-respecting-them/#comment-94 Tue, 22 Mar 2016 07:09:40 +0000 http://bluespunk.blogsport.de/2016/03/21/my-pronouns-are-not-about-how-you-feel-great-respecting-them/#comment-94 (oh, and thanks for explaining all this... I understand this article; my girlfriend is trans and is experiencing similar things) (oh, and thanks for explaining all this… I understand this article; my girlfriend is trans and is experiencing similar things)

]]>